Steiff Teddy

Steiff Teddy

Wer kennt nicht das besondere Markenzeichen der Firma Steiff für Ihren Steiff Teddy. Der Knopf im Ohr eines jeden Teddybären ist zum weltweiten Markenzeichen der Firma geworden. Aber der Knopf förderte im Jahre 1904 nicht nur die Markenbekanntheit, sondern er steht auch für die hervorragende Qualität der Marke Steiff. Der Neffe von Margarethe Steiff, Franz Steiff, erfand den Metallknopf, um die Produkte von Nachahmern zu schützen.

Kulleraugen und das liebe Gesicht machten ihn schon vor über hundert Jahren zum Liebling der Kinder. Er geht mit ins Bett, fährt mit in den Urlaub und tröstet die Kleinen, wenn sie traurig sind. Die wenigsten Menschen kennen jedoch seine Heimat. Wissen Sie, wo der niedliche Bär eigentlich herkommt und warum er „Teddy“ heißt?

Teddybären der Marke Steiff – Ein Qualitätsprodukt erster Güte

Vor 113 Jahren, im Jahre 1902, entwickelte Richard Steiff in Giengen an der Brenz, einer Stadt in Baden-Württemberg, einen zotteligen Bären mit der Produktionsnummer 55PB. Die Ziffer 55 steht für die Größe, das P für Plüsch und das B für beweglich. Herr Steiff leitete damit eine neue Ära im Filzkonfektionswarengeschäft seiner Tante Margarete Steiff ein. Frau Steif führte ihr Geschäft für selbst genähte Kleidung und Haushaltswaren zu diesem Zeitpunkt schon 12 Jahre.

Steiff Teddy

Richards Bär aus Mohairplüsch wurde 1903 als Neuheit auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt, fand aber zunächst wenig Anklang. Das änderte sich, als ein Amerikaner kurz vor Ende der Messe einen Großauftrag von 3000 Bären orderte. Schon ein Jahr später erhielt die Firma Steiff aus Amerika einen weiteren Auftrag über 12000 Bären. Dieses plötzliche Interesse ging auf ein Erlebnis des damaligen Präsidenten Theodore Roosevelt, genannt „Teddy“, zurück:

Roosevelt, ein begeisterter Jäger, wurde im November 1902 zu einer Bärenjagd eingeladen. Das Jagdglück war ihm jedoch nicht hold, denn nur ein verängstigter Jungbär kam ihm vor die Flinte. Voller Mitleid ließ Roosevelt ihn am Leben. Wenig später erschien diese Jagdepisode als Karikatur, mit dem Titel „Teddy’s Bear“, in der „Washington Post“. Die Amerikaner waren so begeistert, dass sie dem neuen Stoffbären aus Deutschland den Namen „Teddy“ gaben.

Der Teddybär mit dem Knopf im Ohr

Seit 1904 trägt der Bär sein Markenzeichen, den Knopf im Ohr, sowie die dazu gehörige Fahne und das Brustschild. Die Markenzeichen veränderten sich im Laufe der Jahre und ermöglichen heute den Sammlern eine genaue zeitliche Zuordnung der Bären. Da oft nur limitierte Mengen der begehrten Kuscheltiere produziert wurden, haben die ältesten Exemplare einen hohen Wert. Der 1926 hergestellte Teddy „Happy“ wechselte bei einer Versteigerung im Jahr 2002 für über 150.000 EUR den Besitzer.
Bereits 1906 wurde die Margarete Steiff GmbH gegründet und ein Jahr später übernahm Richard Steiff die Geschäfte. Margarete Steiff starb 1909 im Alter von 61 Jahren. Ihr Neffe führte das Unternehmen in ihrem Sinne weiter und weitete das qualitativ hochwertige Spielzeug- und Plüschtiersortiment weiter aus. Bekannte historische Figuren sind zum Beispiel Igel Mecki (1951), Teddy Jackie zum 50. Geburtstag (1953) oder der Kuschelteddy Petsy (1984).

Als das Unternehmen 100 Jahre alt wird, eröffnet in Giengen ein Steiff-Museum, seit 1992 gibt es einen Steiff Club für Sammler. Zu Teddy’s 100. Geburtstag wird 2002 sogar ein Musical mit dem Titel „Teddy- ein musikalischer Traum“ in Giengen uraufgeführt. Wenig später eröffnet das Museum „Die Welt von Steiff“ und im Sommer 2009 entsteht eine Teddybärklinik zur professionellen Reparatur von „verletzten“ Teddybären.

Die Idee für ein Kinderspielzeug war die Grundlage für das heute weltweit bekannte Unternehmen Steiff. Seine Produkte sind noch immer aktuell und beliebt, denn welches Kind freut sich nicht über einen Steiff Teddy als treuen Freund und Begleiter?

Wer mehr über die Traditionsmarke Steiff und Ihren Steiff Teddy erfahren möchte, sollte unbedingt einen Blick auf die Homepage werfen. Dort erfahren Sie viele weitere und interessante Informationen zu dem Traditionsunternehmen Steiff