Teddybär kaufen

Dein Teddybär: Dein Freund und Dein tollstes Kuscheltier

Erfahre jetzt mehr über eines der tollsten, treusten und liebenswertesten Kuscheltier überhaupt – der Teddybär. Er ist aus keinem Kinderzimmer wegzudenken, auf jedem Rummel ist er zu finden und wenn Du ihn verschenkst, verschenkst Du nicht einfach ein Plüschbären, sondern Lebensfreude. Ob klein, groß oder einen Riesen Teddybär, ob helles oder dunkles Fell, ob sitzend oder stehend. Deinen Teddybär kannst Du in fast allen Größen, Farben und Formen kaufen und das Beste: Egal zu welchem Anlass Du einen benötigst: Du liegst genau richtig damit.

Worauf soll ich beim Kauf eines Teddybären achten?

Kaum ein anderes Plüschtier erfreut sich so großer Beliebtheit. Kaum jemand wird so schnell zum Freund von groß und klein, wie ein Teddy. Ob maschinell oder von Hand hergestellt, aus kuscheligem Plüsch oder einem anderen weichen Material – der Teddy erobert Herzen im Sturm. Er ist das perfekte Geschenk für die Liebste oder den Nachwuchs. Doch Teddy ist automatisch nicht gleich Teddy. Ein Blick auf die Qualitätsmerkmale und der Fokus auf die Schadstoffbelastung zeigen das. Damit Du lange Freude an Deinem Teddy hast und Deine Gesundheit nicht aufs Spiel setzt, solltest Du der Produktion und Qualität große Beachtung schenken.

Wie kann ich Qualitätsunterschiede erkennen?

Qualitätsunterschiede zwischen der Massenfertigung und liebevoll hergestellten Teddybären erkennst Du bereits an verschiedenen optischen Merkmalen:

  • Sehr gute Verarbeitung:  Die Nähte sind sauber verarbeitet und lösen sich nicht
  • Kein unangenhemer Geruch: Dein Teddy riecht weder säuerlich oder chemisch auffallend. Dies sind sichere Zeichen für einen schadstofffreien Teddy
  • Kein Fussel-Teddy: Nach dem Kuscheln mit dem Teddy brauchst Du keine Fusselrolle für Deine Klamotten

In Deutschland herrschen sehr strenge Kriterien, was Schadstoffe und die Materialien zur Herstellung von Spielzeugen und Plüschtieren anbelangt. Um sich effektiv vor gesundheitsgefährdenden Teddys zu schützen und diese nicht in Ihrem Haus aufzunehmen, sollten Sie die Herkunft des fokussierten Teddys als wichtiges Kriterium Ihrer Entscheidung betrachten. Ebenso werden Sie Ihre Sinne in der Haptik, Verarbeitung und im Geruch nicht maßgeblich täuschen.

Setze einen preisgünstigen und einen hochwertigen Teddy nebeneinander. Werfe nun einen Blick auf die Verarbeitung, fühle die verwendeten Materialien und nehmen den Geruch auf und Du wirst ohne eine Kenntnis über das Preisschild sehr schnell herausfinden, welcher Teddybär liebevoll hergestellt und welcher in einem Billigland das Licht der Welt erblickt hat.

GANZ TOLL, aber wie soll ich bitte online die Qualität prüfen?

Ganz einfach. Orientiert Euch einfach an den Kundenrezessionen, z. B. hier auf Amazon.de. Lest Euch die fünf besten und die fünf schlechtetsen Rezessionen durch und in weniger als 10 Minuten wisst ihr, ob ihr den richtigen Bären für Euch, Eure Freundin, Eure Nichten oder einfach Eure Liebsten gefunden habt.

Alarmierende Signale – Schadstoffe im Fell vieler Teddys

Betroffen sind vor allem Teddybären mit einem „Geburtsort“ in Billigländern. Nicht nur im Plüsch und generell beim Außenmaterial solltest Du hochwertige Qualität bevorzugen. Gerade auch bei der Füllung und den zur Verarbeitung genutzten Fäden lohnt es sich lieber ein paar Euro mehr für Deinen Teddy auszugeben. Vor allem handgefertigte und von Traditionsunternehmen hergestellte Teddybären halten den hohen Qualitätskriterien stand. Sie zeigen sich als Spiel- und Kuschelgefährten, von denen keinerlei Gefahr für die Gesundheit ausgeht.

Gestalten Sie Ihren individuellen Teddybären selber

Du kannst einen Teddybär häkeln oder auch selbst nähen. Passende Anleitungen findest Du im Internet. In Deiner Wunschfarbe, im natürlichen Design oder einer impressionistischen Ausführung kann Dein persönlicher Teddybär noch mehr Emotionen zum Ausdruck bringen. Er kann dann nicht nur lächeln, sondern auch breit grinsen oder ein wenig ernster schauen. Vor allem Teddybären mit Geräuschkulisse sind bei groß und klein besonders beliebt. Hier wird im Füllmaterial ein Mechanismus eingefügt, der den Bären entweder beim Drehen oder auf den Bauch drücken zum wohligen Brummen bringt Ihr Herz bei diesem Geräusch höherschlagen lässt.

Der Star unter den Kuscheltieren

Er ist der Star unter den tollsten Kuscheltieren – der Teddybär, Dein tollstes Kuscheltier. Für Kinder ist er der Freund in allen Lebenslagen. Der Teddybär oder einfach nur „Teddy“ ist mittlerweile ein sehr beliebtes Sammelobjekt für Erwachsene geworden. Gerade die Riesen Teddybären oder auch XXL Teddy genannt, erfreuen sich neben den Kinder Teddies großer Beliebtheit.

Wie der Name „Teddybär“ schon sagt handelt, es sich in seiner Gestalt in der Regel um eine liebenswerte und kuschelige Miniaturnachbildung eines Bären. In den Farben und in den Größen variieren die Bären sehr stark untereinander. Eine große Auswahl ist die Folge und für jeden Geschmack findet sich der passende Teddybär.

Über die Jahre sind einige Bären zu echten Stars geworden, die dem breiten Publikum, und damit sind nicht nur Kinder gemeint, über den ganzen Globus hin weg bekannt sind. Unter den Berühmtheiten finden sich z. B. Winnie the Poo, Käpt’n Blaubär, Balu der Bär, Gummibären und noch viele mehr!

Teddy – Die Faszination um den kleinen Bären

Teddybär kaufenBeinahe jedes Kind nennt ein Exemplar sein Eigen und auch der Schlaf vieler Erwachsener wird von ihm bewacht. Der Teddy gehört generationenübergreifend zu den weltweit meist verkauften Spielwaren. Die Beliebtheit des niedlichen Gefährten hat indes nichts mit seiner Größe zu tun: Von wenigen Zentimetern bis zu einem Meter misst der durchschnittliche Teddybär und zeigt ein weißes, braunes oder manchmal gar quietsch-buntes Fell. Die Liebe zum flauschigen Bären ist ohnehin eine irrationale – auch Sie lieben sicher Ihr Kuscheltier ohne Ansehen etwaiger Schönheitsfehler!

Die Geschichte um den Kuschelbären

Zwei verschiedene Legenden ranken sich um den Siegeszug des Teddybären. In beiden jedoch spielt der vormalige US-amerikanische Präsident Theodore „Teddy“ Roosevelt eine tragende Rolle. Beide Varianten spielen im Jahr 1902 und so darf dieser Zeitpunkt wohl als die Geburtsstunde des brummigen Spielkameraden angesehen werden. In der amerikanischen Geschichte weigerte sich der Staatsmann ein Bärenbaby bei seinem Jagdausflug am Mississippi zu erlegen. Der Journalist Clifford Berryman fertigte eine Karikatur dieser Szene an und verwendete den Bären fortan als Synonym für Roosevelt.

Die Eheleute Michtom, welche in New York ein Lebensmittelgeschäft unterhielten, fragten beim Präsidenten an, ob sie einen Bären im Schaufenster als „Teddys Bär“ deklarieren dürften. Er bejahte. Anders die deutsche Erzählung: Richard Steiff, der Enkel Margarete Steiffs fertigte das erste Exemplar an und stellte es auf der Leipziger Spielwarenmesse aus. Auf Umwegen kam jener Teddy angeblich in die Hände der Präsidententochter, die sich sofort in ihn verliebt hat und nach ihrem Vater benannte. Der sogenannte „55 PB“ wurde schon im Jahr darauf in dreitausendfacher Ausführung über den Großen Teich verschickt. Anschließend orderten die US-amerikanischen Kunden bei der Firma Steiff sogleich 12.000 Teddybären. Seither ist er aus den Kinderzimmern dieser Welt nicht mehr wegzudenken.

Aus welchen Materialien besteht der Teddy?

Jeder Teddybär entsteht in den Grundmaterialien aus einem Stück Plüsch oder Stoff, aus Füllmaterialien und Knöpfen und stabilem Faden zum Vernähen. Bei handgefertigten Teddybären kommt die Individualität des Designers zum Ausdruck, durch die jeder Teddy ein Unikat ist. In der maschinellen Herstellung fließen kaum persönliche Akzente ein. Das Schnittmuster wird direkt vom Computer aus an die einzelnen Prozesse der Herstellung geleitet, Schritt für Schritt umgesetzt und so zu vielen identischen Teddybären geformt.

Um das Fell eines Braunbärens zu imitieren, werden für die Herstellung von Teddybären unterschiedlichste Stoffe verwendet. Filz, Baumwolle, Schurwolle, Polyester und in selteneren Fällen auch Angora oder Alpakawolle kommen zum Einsatz. Doch bevor die tatsächlich bespielbare Oberfläche des Bären verarbeitet wird, muss sich erst für die Füllung desselben entschieden werden.

Das Innenleben eines handelsüblichen Teddys besteht aus Holz- oder Baumwolle, Schaumgummi sowie Polyesterwatte. Letzteres Material findet dieser Tage hauptsächliche Verwendung. Es macht den Bären auch waschbar, was gerade bei kleinkindlichen Besitzern einen immensen Vorteil meint. Der heißgeliebte Teddybär wird nicht selten überall hin mitgeschleift – in der Waschmaschine können bequem sämtliche Bakterien entfernt werden. Früher verwendete man für die Augen des tierischen Freundes bevorzugt Knöpfe. Heute schmücken Glas- und Plastikaugen die Teddys. Kindsgerechte Varianten haben gestickte Augen. Sicherheitsaugen werden tief im Körper des Stofftiers verankert und können nicht so leicht herausgerissen werden. Sie sind speziell für Babys erdacht.

Für Sammler und Bärenfreunde – Faszination Teddybär

Neben den kleinen Fans gibt es eine Vielzahl längst erwachsener Bärenfreunde. Die Sammler unter ihnen spezialisieren sich zumeist auf eine ganz bestimmte Marke und erwerben deshalb zum Beispiel nur Modelle der Firma Steiff. Limitierte Auflagen, seltene Raritäten und zu ausgesuchten Anlässen erschienene Sonderanfertigungen lassen das Herz jedes passionierten Teddy-Sammlers höher schlagen. Seit einigen Jahren stehen auch Künstlerbären als Sammelobjekt hoch im Kurs. Die putzigen Unikate werden von namhaften Kunstschaffenden angefertigt und bestehen zumeist ausschließlich aus wertvollen Materialien. Viskose und die zuvor bereits erwähnte Alpakawolle sind in diesem Zusammenhang besonders beliebt.

In den westlichen Industrieländern sowie in Japan und Russland existiert eine große Sammlergemeinde, die sich auch immer wieder zu Messen oder Tauschtagen trifft. Eine der am meisten besuchten und deshalb wichtigsten Ausstellungen der Welt findet alljährlich in Münster statt. Auf der „Teddybär total“ zeigen Ihnen internationale Händler gerne die neuesten Kreationen und versuchen zwischen modernen Innovationen und nostalgischen Kindheitserinnerungen eine Brücke zu schlagen. Im Jahr 2014 besuchten rund 6000 Teddyfreunde die über 300 Ausstellungsstände. Wer sich auf internationalem Paket informieren möchte, reist zur „Hello Teddy!“ nach Moskau. Vorrangig asiatische Firmen präsentieren dort ihr Sortiment.

Mit seinen gutherzigen, treuen Augen gibt der Teddy seinem Besitzer ein Gefühl der Geborgenheit. Sehen Sie Ihrem Teddy ins Gesicht und Ihnen wird warm ums Herz oder Sie müssen zumindest lächeln. Diese einzigartige Fähigkeit des Teddybären macht ihn so beliebt und begründet die ungebrochene Popularität seiner Spezies. Obwohl er in Spielwarenläden gehandelt wird, war und ist er stets mehr als ein bloßer Gegenstand zum Zeitvertreib. Für die einen ein Beschützer in stockfinsteren Nächten, anderen der beste Freund aus Kindheitstagen. Der Teddybär behält Geheimnisse für sich und wird auch deshalb von vielen großen Kindern noch in Ehren gehalten!